Home

Home

Freitag, Juni 5, 2009

Über den Film:

Wir leben in einer alles-entscheidenden Zeit. Wissenschaftler sagen uns, wir hätten nur 10 Jahre um unsere Lebensweise zu ändern, um das Aufzehren von Rohstoffen zu verhindern und um eine katastrophale Entwicklung des Weltklimas zu verhindern.
Jeder Einzelne muss an dieser gemeinsamen Anstrengung teilnehmen ; und um so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen, habe ich den Film HOME gedreht.
Damit der Film die größt-mögliche Verbreitung erhält, muss er um sonst sein ; unser Sponsor, die PPR Gruppe hat dies ermöglicht. EuropaCorp, der den Vertrieb sicherstellt, hat sich bereiterklärt, keinen Gewinn aus HOME erwirtschaften zu wollen, weil der Film nicht auf wirtschaftlichen Erfolg angelegt ist.Ich hätte gerne, dass HOME auch Ihr Film wird. Verteilen Sie ihn weiter. Und handeln Sie.


Yann Arthus-Bertrand.

Advertisements

DVD-Tipp: Der Sternwanderer

Sonntag, März 9, 2008

Musik aus Der Sternwanderer: Take That – „Rule the World“

Ich liebe diesen Film. Allein schon deshalb, weil der Autor von „Der Sternwanderer“ – Neil Gaiman – behauptet, die ganze Geschichte habe ihm seine Katze erzählt. Wer sich die Mühe macht, die Geschichte seiner Katze so hervorragend mit dem Füller aufzuschreiben und diese zu einem wunderschönen Buch werden lassen kann, muss ein toller Mensch sein. Der Film jedenfalls spiegelt dies wieder.

Denn „Der Sternwanderer“ erzählt liebevoll die Abenteuer-Geschichte eines jungen Mannes, der auf der Suche nach einem vom Himmel gefallenen Stern in ein Märchenland gerät – und dort die wahre Liebe findet.

Den Rest des Beitrags lesen »

Verlosung: Der Sternwanderer

Sonntag, März 9, 2008

Zum DVD-Start von „Der Sternwanderer“ verlost der Kinder Kurier zweimal je:

1 DVD und 1 Buch von

„Der Sternwanderer“!

…sponsored by Paramount!

Beantwortet folgende Frage:

Wer hat sich die Geschichte von „Der Sternwanderer“ ausgedacht?

A – Ein Vogel. B – Eine Katze. C – Ein Meerschweinchen.

Schickt die Antwort mit eurem Namen und eurer Adresse an: info@kinderkurier.de. (Einsendeschluß ist der 23. März 2008!)

Den Rest des Beitrags lesen »

Weil wir nicht alles, was sich die Politiker so ausdenken, einfach hinnehmen müssen, haben wir Bürger die Möglichkeit, bei der Regierung Petitionen einzureichen und uns zu beschweren.

Das geht auch im Falle der Kinder mit Diabetes, denen die Regierung kein schnelles Insulin mehr bezahlen möchte. Wenn ihr sie unterstützen wollt, könnt ihr die Petition hier unterzeichnen:

zur Petition.

(Bisher haben schon 2.000 Leute unterzeichnet!)

(Foto: savanna)

Etwa 25.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland haben Diabetes.

Diabetes ist eine Stoffwechselstörung. Und wer Diabetes vom Typ 1 hat, bei dem produziert die Bauchspeicheldrüse kein eigenes Insulin mehr. Dann muss das Insulin von außen gegeben werden, mit einer kleinen Spritze oder über eine Insulinpumpe. Das Insulin sorgt dafür, dass die Nahrung richtig vom Körper aufgenommen werden kann und senkt den Blutzuckerwert. Kinder mit Diabetes müssen sich deshalb zu jedem Essen Insulin geben. Davon gibt es zwei Sorten: ein schnelles und ein langsames.

Die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen mit Diabetes verwendet ein „Schnelles Insulin“, denn damit muss man zwischen dem Insulin geben und dem Essen gar nicht oder nicht so lange warten, bis es wirkt. Anders beim „Normalen Insulin“: wer da nach der Schule einen riesen Hunger hat, muss zwischen Insulin und Essen mindestens eine halbe Stunde warten – nicht selten sogar länger! Nämlich dann, wenn der Blutzuckerwert hoch ist und einfach nicht runtergehen will.

3 Ampullen Schnelles Insulin kosten 69,13 Euro.

3 Ampullen Langsames Insulin kosten 52,51 Euro.*

Macht einen Unterschied von 16,62 Euro.

16,52 Euro für mehr Lebensqualität für Kinder, deren Alltag sich rund um die Uhr um gute Blutzuckerwerte dreht und die mit einem schnellen Insulin fast so gut essen und leben können, wie Kinder ohne Diabetes.

Weil aber jedes Jahr weitere 2.000 Kinder Diabetes bekommen und die Zahl der Diabetiker somit steigt, wollen die Politiker nun schon einmal mit Sparmaßnahmen vorsorgen: am 21.Februar soll ein Beschluss gefaßt werden, damit Kindern vom Arzt in Zukunft nur noch langsames Insulin verschrieben werden darf.

Weil es billiger ist.

Ist das die „Politik für Kinder und Jugendliche“, von der die Familienministerin Usula von der Leyen so schwärmt?

Den Rest des Beitrags lesen »

Goldener Spatz 2008

Dienstag, Januar 22, 2008

Jedes Jahr findet das große Festival für Kinderfilm- und -fernsehprogramme statt: der GOLDENE SPATZ.

Präsentiert werden deutschsprachige Kino- und Fernsehfilme, Trickfilme, Dokumentarfilme, Kurzfilme, Serien und Reihen, sowie Informations- und Unterhaltungsprogramme, die im letzten Jahr in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hergestellt wurden. Kein Festival ohne Preise: Die besten Filme und Fernsehprogramme für Kinder werden mit einem Preis ausgezeichnet – dem GOLDENEN SPATZEN.

Aber es geht nicht nur um Fernsehen und Kino. Immer mehr Kinder sind im Internet unterwegs und daher gibt es auch Preise für Internetseiten und Online-Spiele. Die Seiten und Spiele, die bei Kindern besonders gut ankommen, erhalten die GOLDENEN ONLINE SPATZEN.

Was Kinder gut finden, können sie selbst am besten beurteilen. Deshalb werden die GOLDENEN SPATZEN auch von Kinderjurys vergeben, in denen Kinder aus ganz Deutschland vertreten sind. Dabei kannst Du mitmachen – du bist herzlich eingeladen, mit zu entscheiden, wer die GOLDENEN ONLINE SPATZEN bekommen soll: Entweder in der WebJury oder in der OnlinespieleJury.

Den Rest des Beitrags lesen »

Origami im Weltall

Samstag, Januar 19, 2008

(Foto: dev null)

In jedem Forscher steckt ein Kind.

Das beweist einmal mehr eine Meldung, die ich eben im Spiegel gelesen habe: japanische Wissenschaftler wollen demnach bald einen Papierflieger aus der Raumstation ISS werfen, um mal zu schauen ob er es schafft, auf der Erde zu landen.

Den Rest des Beitrags lesen »