Home

Ja, ja…warte…

Donnerstag, Mai 3, 2007

…gleich geht’s weiter… eben noch ein paar Bilder einladen…

Werbeanzeigen

(Bild: ESA)

Die ESA (Europäischen Weltraumorganisation) bittet euch um Hilfe: sie sucht nach guter Musik für ihre Astronauten auf der ISS!

Wenn du unter 18 Jahre bist und einen guten Musikgeschmack hast, solltest du hier weiterlesen!

Den Rest des Beitrags lesen »

Turnschuh tanzt

Freitag, April 20, 2007

… ehrlich, diese Erfindung hat die Welt schon immer gebraucht, oder? Ein Hoch auf USB!

By the way

Freitag, März 16, 2007

(Foto: gadl)

I was just dropping by to spread some love your way.

I hope you and yours are well.

Feel free to return the love.

Was vom Sturm übrig bleibt

Freitag, Januar 19, 2007

Diese E-Mail erreichte mich gerade:

Liebe Nutzer von F…. Online L…,

das Orkantief „Kyrill“ hat Deutschland erreicht und massive Schäden angerichtet – bei F…. Online L… können Sie Ihre Bilder und Videos vom Sturm schnell und unkompliziert hochladen.

Fotos und Videos, die wir neben L… auch auf F…. Online veröffentlichen, werden mit 100 Euro honoriert. Bitte beschreiben Sie beim Hochladen kurz, wo und wann Sie Ihre Bilder aufgenommen haben.

Bitte seien Sie vorsichtig – begeben Sie sich nicht in Gefahr, um Bilder aufzunehmen. Die Arbeit von Rettungsdiensten und Helfern darf auf keinen Fall behindert werden.

Bitte seit vorsichtig und begebt euch nicht in die Gefahr, diesem Aufruf wirklich zu folgen. Die Arbeit von anderen (verantwortungsvollen und hoch qualifizierten) Medienangeboten darf auf keinen Fall behindert werden.

(Foto: arbeer.de)

Klimaschutz ist möglich.

Und billig. Das sagte bereits vor ein paar Wochen Sir Nicholas Stern, der frühere Chefökonom der Weltbank. Und machte es allen in seinem 600-seitigen Report im Auftrag der britischen Regierung deutlich. Der Klimaumbruch koste demnach nur ein Prozent des weltweiten Sozialproduktes.

Jetzt tritt auch Lars G. Josefsson, der Chef des schwedischen Stromkonzerns Vattenfall, vor.

Er stimmt diesem Report nicht nur zu, er behauptet sogar, den Klimawandel aufzuhalten koste nicht einmal ein Prozent des weltweiten Sozialprodukts – sondern nur 0,6 Prozent. Dazu entwickelte er eine Weltkarte des Klimaschutzes (engl.).

Den Rest des Beitrags lesen »

Sturm-Bloggen

Donnerstag, Januar 18, 2007

18.00 Uhr

Vor zehn Minuten etwa ist der Sturm hier in Bochum angekommen. Bis dahin war ich neugierig, ob die ganzen Warnungen nicht wieder mal ein Medienhype sind.

Eben aber knallten solche Regen-Wind-Böen vor mein Fenster, dass ich mir nicht sicher war, ob ich hier drinnen sicher bin. Es knallte richtig.

Hab jetzt mal mein Innenrollo etwas heruntergezogen…

Was andere über den Sturm berichten, findet ihr HIER.