Home

Die Nadel im Heuhaufen: IamNo.com

Dienstag, Januar 30, 2007

„Ich träume heute mit offenen Augen davon, dass in Zukunft alle Menschen da draußen, die einander für Sekunden sehen … und dann doch verlieren … einander für immer wiederfinden können – wenn sie es denn wollen. Genau hierfür baue ich mit anderen Tagträumern aktuell an einer Idee, die genau dies ermöglicht.“

Volker Neumanns Traum ist nun Wirklichkeit: Seit Anfang Januar gibt es IamNo.com. Gib‘ dir eine Zahl und werde gefunden.

Klingt witzig – ist aber nicht unumstritten.

Klar: Wenn du sehr kontaktfreudig bist oder der großen Liebe deines Lebens die Chance geben willst, dass sie nicht so einfach an dir vorbei läuft, könnte IamNo.com genau dein Ding sein.

Du suchst dir eine persönliche sechsstellige Nummer aus, legts dein Profil an und orderst auf Wunsch Anzieh-Sachen mit deiner Nummer. Wer dich offline damit sieht, kann dich online kontaktieren. „Das IamNo.com Prinzip: Sehen, merken, wiedersehen. Leute aus den Augen verlieren … war gestern!“

Aber vergiß nicht: langsaaam gehen (hat ja nicht jeder gleich einen Stift bereit)…

Dennoch weiß man im Internet nie, mit wem man es zu tun hat. Und wem man trauen kann.

Die Betreiber von IamNo.com versuchen sich abzusichern:

„Bei IamNo.com werden sowohl registrierte nummerntragende als auch kontaktanfragende Nutzer selbst entscheiden können, welche ihrer personenbezogenen Daten (Größe, Alter, Haarfarbe etc.) sie von sich zur freien Einsicht – pauschal oder individuell bei jedem Kontaktwunsch – freischalten wollen. Eine ‚pauschale freie Daten- oder User-Profileinsicht‘ wird nur für registrierte Mitglieder möglich sein, und auch dann nur, wenn Nutzer ihre Daten explizit einzeln zur öffentlichen Einsicht freischalten.

Die Einschätzung der Vertrauenswürdigkeit eines Kontaktanfragenden verbleibt jedoch jederzeit bei jedem einzelnen IamNo.com Nutzer selbst.“

Seit ein paar Tagen gibt es die ersten Testwilligen. 111 Leute in der Bundesrepublik haben nun eine Nummer auf einem Shirt und wollen gesehen werden. Ob sie jemand sucht?

Wie auch immer:

Als Jugendlicher sollte man sich genau überlegen, ob man Kontakte über das Internet knüpft. Denn im WWW treiben sich leider auch eine Menge Idioten herum.

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

One Response to “Die Nadel im Heuhaufen: IamNo.com”

  1. ilse Says:

    Naja, aber auch „offline“ weiss man doch nicht wem man trauen kann. auf der straße gibts nicht weniger nerds!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: