Home

Einen Test wert: Rutschen statt Rolltreppen

Dienstag, Dezember 12, 2006

(Foto: orhantsolak)

Der Künstler Carsten Höller lebt in Köln und Stockholm und hat sich mit verschiedensten Installationen einen Namen in der internationalen Kunstwelt gemacht.

Derzeit macht er mit fünf Rutschen in der Londoner „Tate Modern Gallery“ auf sich aufmerksam, denn die sind nicht nur zum Angucken, sondern zum Ausprobieren und Spaß haben da.

‚Test Site‘ heißt seine Ausstellung, die noch bis zum 7.April in der Gallerie installiert bleibt. Inzwischen aber haben die Rutschen so viele Liebhaber gefunden, dass Architekten überlegen, ob Rutschen zukünftig Fahrstühle und Rolltreppen ersetzen könnten. Huuuiiiiiii….

Das ist eine tolle Idee, denn mal ehrlich: findet ihr es nicht doof, dass man als Teenager blöd angeguckt wird, wenn man sich noch auf Spielpätzen oder in Spielfabriken rumtreibt? Ihr müßtet erst selbst Eltern werden, um wieder ungeniert auf einer steilen Rutsche Gas geben können. Echt Schade.

Die Cefin von Prada jedenfalls soll sich schon vor Jahren eine Rutsche von Carsten Höller vom Büro in die Tiefgarage gelegt haben lassen. Das hat Stil!

Und macht das Leben lustiger. On Bauherren in grauen Anzügen tatsächlich den Mut aufbringen werden, uns statt Rolltreppen Rutschen anzubieten, müssen wir abwarten. Rutschen in Ämtern und in Kaufhäusern, in Bahnhöfen und Schulen – ich wär dafür.

Link zur Tate Modern Gallery (mit vielen Fotos und Videos der Installation)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: