Home

Mangas: Von „Heidi“ bis „Dragonball“

Montag, September 4, 2006

Das Lesen von Mangas ist für einen Anfänger nicht ganz einfach.

Man liest sie nämlich japanisch: von hinten nach vorn und von rechts nach links. Denn Mangas kommen aus Japan (man = spontan, ga = Bild). Dort  findet sich ihr Ursprung auf alten Papierrollen aus dem 6.Jahrhundert. Damals waren es noch einzelne Bilder, doch in den folgenden Jahrhunderten wurden daraus Geschichten. Geschichten in schwarz-weiss, wohlgemerkt!

Mangas, wie wir sie heute kennen, gibt es etwa seit 50 Jahren. Trickfilm-Helden wie „Heidi“ oder „Kimba“ haben diesen Comic-Stil auch bei uns bekannt gemacht. Die Trickfilme nennt man aber nicht Mangas, sondern Anime.

Nach wie vor sind Mangas in Japan sehr verbreitet, es gibt ein riesiges Angebot für alles und Jeden – für Jungs, für Mädchen, für Gläubige, in Kochbüchern,  usw. In Europa kennt man Manga-Hefte erst seit 20 Jahren. Inzwischen aber gibt es einen richtigen Boom, wenngleich diese Comics wegen ihres Stils nicht bei allen beliebt sind. Auch viele junge Europäische Zeichner wenden sich diesem Genre momentan zu. Der europäische und amerikanische Comic verschwindet dadurch langsam, meint man.

In Deutschland gibt es etwa 30 Manga-Zeicher, die meisten davon sind junge Frauen unter 25. Und diese sind ebenso erfolgreich wie ihre japanischen Kollegen und Kolleginnen: die Auflage ihrer Bücher überschreitet oft die Bestsellergrenzen und Deutschlands große Comicverlage sollen allein über 70% ihres Umsatzes durch Mangas verdienen.

Die Inhalte der Mangas drehen sich meistens um die Liebe, wie man sie findet und sich traut, sie zuzulassen. Die oftmals freizügigen Zeichnungen sind für viele Leute sexistisch. Für die überwiegend jungen Manga-Leser jedoch ein offener Umgang mit dem Thema und oft eine Hilfe !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: