Home

Skandal in Holland: Pädophile wollen eigene Partei gründen

Freitag, Juni 2, 2006

Ein Wermutstropfen bei Demokratien ist der, dass auch größte Idioten und nun sogar Perverse auf die Idee kommen dürfen, eine eigene Partei zu gründen.

Unser Nachbar- und Urlaubsland Holland hat aktuell das Problem, dass dort Kinderschänder eine eigene Partei gründen wollen. Ziel dieser Partei ist es, dass Geschlechtsverkehr mit Kindern ab 12 Jahren gesetzlich zugelassen wird.

Pädophilie ist eine psychische Störung, bei der Erwachsene eine erotisch-sexuelle Neigung zu Kindern empfinden. In den meisten Ländern steht eine sexuelle Handlung mit Kindern als sexueller Mißbrauch unter Strafe. So auch in Deutschland.

In Holland wird überlegt, ob man die Partei von vorne herein verbieten soll oder aber ob man auf den klaren Verstand der Wähler zählen kann. Man geht davon aus, dass die Partei keinen Erfolg haben wird. Sie gebe vor, sich für die Interessen von Kindern einzusetzen, in Wahrheit aber stecken Leute dahinter, die ihre eigenen perversen Interessen vertreten.

Die Partei will erreichen, dass Geschlechtsverkehr mit Kindern ab 12 Jahren, sofern diese einwilligen, in Holland nicht mehr bestraft werden soll. Für einen Erwachsenen ist es oft aber leicht, ein Kind zu beeinflussen. Ob ein Kind das dann also tatsächlich will, bleibt fraglich.

Erwachsene dürfen Kinder generell nicht sexuell belästigen. Kinder sind von Erwachsenen abhängig und könnten so auf sexuelle Handlungen einwilligen, obwohl sie es nicht wollen. Erwachsene würden ihre Macht über Kinder damit ausnutzen.


Kinder stehen unter einem ganz besonderen Schutz!

Bis heute werden oftmals Homosexuelle mit Kinderschändung in Verbindung gebracht. Das ist falsch, denn viele Studien belegen, dass der Großteil der pädophil veranlagten Männer heterosexuell ist. Homosexualität und Pädophilie darf man nicht gleichsetzen.

Viele Pädophile versuchen über das Internet mit Kindern in Kontakt zu treten, um sich zu verabreden. Doch auch in der eigenen Familie oder im Bekanntenkreis können solche Menschen leider auftreten. Sollte dies der Fall sein, könnt und müsst Ihr euch wehren!

Sollte ein Erwachsener von euch sexuelle Handlungen fordern, dann findet ihr Hilfe!
___________________________________________________________

An diese Stellen könnt ihr euch wenden:

  • Hilfe suchende Kinder und Jugendliche, sie sich keiner vertrauten Person öffnen können oder wollen, finden Information und Beratung unter der gebührenfreien „Nummer gegen Kummer“ des Kinderschutzbunds, Tel.: 0800 111 0 333 (Montag bis Freitag von 15.00 bis 19.00 Uhr).
  • Auch der Verein „Wildwasser“ gibt euch Hilfe, hier gibt es auch ein Forum!
  • Außerdem könnt ihr euch an euer Jugendamt in eurer Stadt wenden.

Link zum Deutschen Kinderschutzbund

Link zu Wildwasser

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Update (10.11.06):

Ich bin froh, euch folgendes mitteilen zu können!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Niederlande: Pädophilen-Partei darf nicht bei Wahlen antreten

Die im Juli in den Niederlanden gegründete “Partei für Nächstenliebe, Freiheit und Vielfalt (PNVD)” mit pädophilen Zielen darf sich endgültig nicht an den Neuwahlen am 22. November beteiligen.

Dies gab die niederländische Botschaft in Österreich am Mittwoch in einer Aussendung bekannt. Die PNVD habe die dafür vorgeschriebene Mindestzahl an Unterschriften von 570 nicht erreicht.

Die PNVD tritt dafür ein, die Altersgrenze für straffreien Sex mit Minderjährigen von derzeit 16 Jahre auf zwölf zu senken. Außerdem sollte Kinderpornografie nach den Zielen der Partei nicht mehr strafbar sein.

Die Gründung der Partei hatte in den Niederlanden zu heftigen Protesten geführt, insbesondere nachdem ein Gericht in Den Haag die PNVD im Juli zugelassen hatte.

Nahezu niemand habe seinen Namen mit dieser Liste verbinden wollen, teilte die Botschaft mit. Die niederländische Staatsanwaltschaft beobachte genauestens die Tätigkeiten der PNVD und werde “entsprechend durchgreifen” wenn festgestellt wird, dass ihre Aktivitäten strafbar sein könnten, heißt es in der Aussendung weiter. Die niederländische Regierung sei jedoch nicht in der Lage eine politische Partei zu verbieten.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2 Responses to “Skandal in Holland: Pädophile wollen eigene Partei gründen”

  1. Thomas Bauer Says:

    Man darf – und das schreibst Du ja richtig – davon ausgehen, daß diese Partei auch in den Niederlanden keine Chance hat, jemals im Parlament zu sitzen.

    Gut so.

    Aber richtig ist auch, daß das nur die Spitze des Eisbergs ist – allein die tatsache, daß es da rein von der Mitgliederzahl her ( immerhin Menschen, die sich outen, was die Ausnahme sein dürfte ) zu einer Parteigründung reicht, zeigt schon, wie viele Menschen offenbar diese kranke Neigung teilen.

    Im Verborgenen, versteht sich. Und vermutlich denken die meisten auch nur, sie hätten ihre Kinder oder die Kinder anderer eben besonders lieb … und Kinder brauchen doch Liebe.

    Diese Art Liebe aber sicher nicht.

    Darum kann ich mich dem Artikel nur anschließen.

    Kids – laßt es nicht zu. Ihr habt keinen Grund, Euch auch noch zu schämen, wenn Euch sowas passiert und deswegen zu schweigen. Ihr könnt nichts dafür.

    Und die Erwachsenen, die das tun – die gehören weggesperrt. Und das werden sie auch – wenn Ihr nicht schweigt.

  2. Marco Says:

    Es ist nicht in Ordnung, wenn pädophile Menschen ihre Neigung auf Kosten von Kindern ausleben, denn Sex mit Kindern ist verboten und das hat gute Gründe: Kinder sind schwächer als Erwachsene, sie sind leichter zu manipulieren und zu beeinflussen.

    Kinder kennen die Sexualität eines Erwachsenen noch nicht und können deshalb auch nicht einschätzen, worauf sie sich einlasssen. Pädophile nutzen immer irgendwie eine Zwangslage von Kindern aus. Häufig suchen sie sich Kinder, die zu Hause vernachlässigt werden und von ihren Eltern nicht genug Liebe bekommen. Solche Kinder sind dankbar für jedes bisschen Zuwendung, dass man ihnen schenkt, merken aber zu spät, welche Absicht wirklich dahinter steckt.

    Pädophile Täter gehen außerdem sehr heimtückisch vor: Oft fängt es ganz harmlos an, z.B. mit einem flüchtigen Streicheln oder einem beiläufigen Handauflegen. Irgendwann wird dann aus den harmlosen Dingen immer ein bisschen mehr. Diese “Scheibchen-Taktik” (Schritt für Schritt immer ein bisschen mehr) ist für Kinder unheimlich schwer zu druchschauen. Auch ein guter Grund, dass Sex mit Kindern verboten bleibt! Wenn die Kinder dann doch irgendwann merken, was mit ihnen gespielt wird, dann schweigen sie meist – aus Scham, auch Schuldgefühlen oder aus Angst, dass sie Ärger kriegen könnten. Es ist also letztendlich eine ganz miese Masche: Die Arglosigkeit und die Unerfahrenheit von Kindern werden gezielt ausgenutzt.

    Aus all diesen Gründen ist es nicht in Ordnung, wenn pädophile Menschen sich zusammenschließen und dafür eintreten, dass Sex mit Kindern erlaubt werden soll.

    Meine Ratschläge an die Kinder:

    – Sex mit Kindern ist streng verboten. Jeder Erwachsene weiß das, auch Pädophile wissen das sehr genau. Lasst euch also nichts Gegenteiliges einreden!

    -Pädophile gehen oft sehr trickreich vor, wenn sie sich euer Vertrauen erschleichen wollen. Sie wenden fast nie offene Gewalt an, sondern gehen sehr heimtückisch vor. Das Prinzip ist fast immer das gleiche: Sie machen euch z.B. ständig teure Geschenke, laden euch auffallend oft zum Eis essen ein usw. Sie wollen, dass ihr euch ihnen verpflichtet fühlt. Irgendwann kommen sie dann und verlangen eine “Gegenleistung” für all die vielen Geschenke und die Zuwendung, die sie euch gegeben haben. Viele Kinder fühlen sich dann verpflichtet und denken, sie sind dem Erwachsenen etwas schuldig. Sie wagen es dann gar nicht mehr, nein zu sagen, auch wenn der Pädophile etwas verlangt, was sie eigentlich gar nicht wollen. Ich will euch keine Angst machen: Nicht jeder Erwachsene, der nett zu euch ist oder euch mal etwas schenkt, muss gleich böse Absichten haben, aber es kommt immer auf das richtige Maß an.

    -Eins aber gilt auf jeden Fall: Ihr seid einem Erwachsenen niemals etwas schuldig, schon gar keinen Sex! Wirkliche Geschenke kommen von Herzen, ohne das eine Gegenleistung dafür verlangt wird. Das gilt nicht nur für materielle Geschenke, sondern auch für Zuwendung, für Hilfsbereitschaft oder einfach nur, wenn jemand euch zuhört und für euch da ist. Wer euch wirklich gern hat, verlangt für so etwas keine Gegenleistung!

    -Wenn euch irgendetwas komisch vorkommt, dann holt euch sofort Hilfe! Sprecht mit einem anderen Erwachsenen darüber, dem ihr vertraut. Das können eure Eltern sein, ein Verwandter, ein Lehrer oder auch eine Beratungsstelle. Sprecht mit ihnen darüber, falls ein fremder Erwachsener sich mit euch anfreunden will. Eure Eltern sollten auch unbedingt wissen, wann ihr mit wem zusammen seid. Erwachsene haben die größere Lebenserfahrung und können andere Menschen oft besser einschätzen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: